top
nc
   
v .

Aktuelles

 

Deutsch-Französischer Innovationspreis – LBST unter den drei Finalisten Juni 2016
Aus 20 Bewerbungen wurde die Fallanalyse „RefinerHy – Renewable power-to-gas for use in refineries“ der LBST für den Deutsch-Französischen Innovationspreis für Erneuerbare Energien nominiert. Die Analyse stellt den möglichen Einsatz von erneuerbarem Wasserstoff in französischen und deutschen Raffinerien dar und beleuchtet dessen Bedeutung für die Energiewende. Die Arbeiten wurden von der LBST gemeinsam mit Hinicio im Auftrag der französischen Tuck Stiftung erstellt. Am 14. Juni stellten die drei Finalisten ihre Projekte im Rahmen der Deutsch-Französischen Wirtschaftskonferenz in der französischen Botschaft in Berlin vor. Der Innovationspreis ging an das Projekt „REstable“ zum Thema virtuelle Kraftwerke. Glückwunsch!

 

JRC Workshop: LBST präsentiert Konzept für Power-to-Hydrogen in Raffinerien Mai 2016
Patrick Schmidt referierte in Brüssel auf dem Workshop "Power-to-Hydrogen: key challenges and next steps" des Europäischen Joint Research Centre über die Möglichkeit, Wasserstoff aus erneuerbarem Strom in Raffinerien einzusetzen. Die Präsentation fasst Ergebnisse einer Arbeit für die Stiftung Tuck (Paris) zusammen und gibt Empfehlungen für die regulatorische Berücksichtigung von Wasserstoff aus erneuerbarem Strom für Raffinerien.

 

Erster Spatenstich für PtG-Demo “HyBalance“ April 2016
Der dänische Minister für Klima, Energie und Bauen, Lars Chr. Lilleholt, hat feierlich den ersten Spatenstich gemacht für die neue Power-to-Gas Anlage in Hobro (nördliches Dänemark). Die Anlage ist Teil des Demonstrationsprojektes HyBalance und soll ab 2017 Wasserstoff produzieren. LBST ist mit der Umweltbewertung am Demonstrationsvorhaben beteiligt.

 

Weltweit 54 neue Wasserstoff-Tankstellen im Jahr 2015 März 2016
54 neue Wasserstoff-Tankstellen wurden weltweit im Jahr 2015 eröffnet. Aktuell sind damit insgesamt 214 Tankstellen in Betrieb. Das ist das Ergebnis der achten Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website von LBST und TÜV SÜD. Pressemeldung

 

Power-to-gas: Kurz- und langfristige Chancen für Synergien zwischen Strom- und Transportsektor Februar 2016
Für die französische Tuck-Stiftung hat die LBST gemeinsam mit ihrem Partner Hinicio Möglichkeiten bewertet, wie aus erneuerbarem Strom und der Nutzung von Power-to-Gas Synergien zwischen den Sektoren Strom, Mobilität und Industrie genutzt werden können. Die Bewertung umfasst technische und wirtschaftliche Aspekte. Die Analysen wurden für Frankreich und Deutschland erstellt. Die LBST hat dabei insbesondere den Einfluss regulatorischer, technischer und ökonomischer Randbedingungen für die betrachteten deutschen Fälle untersucht. Mögliche Beiträge von grünem Elektrolyse-Wasserstoff zur Deckung der Nettowasserstoffbedarfe in Raffinerien wurden ermittelt und die damit verbundenen Auswirkungen auf Strombedarfe, Elektrolyseur-Kostenreduktion, Treibhausgasminderung und Kraftstoffkosten analysiert.

 

Demonstrationsprojekt: Wasserstoff aus Windkraft als Energieträger - Pressemitteilung Februar 2016
(25.02.2016) In Dänemark entsteht eine der modernsten Wasserstoffanlagen. Die Projektpartner Air Liquide, Hydrogenics, LBST, Neas Energy, Hydrogen Valley/CEMTEC und die Gemeinsame Technologieinitiative für Wasserstoff und Brennstoffzellen der EU haben einen Vertrag über die Errichtung einer der größten europäischen Anlagen zur Produktion von Wasserstoff aus Windkraft unterzeichnet.

Download

 

Renewables in Transport 2050 – Empowering a sustainable mobility future with zero emission fuels from renewable electricity – Europe and Germany Januar 2016
Eine Expertise der LBST im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V. (FVV).
Im Rahmen dieser Studie wurden drei explorative Kraftstoff-/Antriebs-Szenarien (PTL, FVV, eMob) definiert und mit zwei distinkten Verkehrsnachfrageszenarien (HIGH, LOW) kombiniert. Als Zielszenario wurde eine 100% Energiewende beim Kraftstoff bis 2050 angenommen mit Fokus auf erneuerbarem Strom sowie strombasierten Kraftstoffen (PtH2, PtCH4, PtL). Mit Hilfe des LBST-Flottenwälzungsmodells wurden die resultierenden Kraftstoffbedarfe, erneuerbaren Strombedarfe, Kraftstoffkosten, THG-Vermeidungskosten sowie kumulierten Investitionen ermittelt.

FVV - Download

 

Study on Hydrogen from Renewable Resources in the EU Dezember 2015
Wasserstoff kann aus diversen regenerativen Energiequellen erzeugt werden und ermöglicht so eine weitgehend emissionsfreie Versorgung aller energieverbrauchenden Sektoren. Derzeit wird erneuerbarer ‚grüner‘ Wasserstoff vorrangig mittels Wasserelektrolyse aus erneuerbar erzeugtem Strom hergestellt. Diese Studie betrachtet dazu alternative Herstellungsmethoden, beschreibt die relevanten Technologien, charakterisiert deren Leistungsfähigkeit, Reife und wirtschaftliches Potenzial und bewertet ihre Zukunftsaussichten.

 

Integriertes Handlungskonzept für den Klimaschutz in München November 2015
Gemeinsam mit Future Camp Climate und der Kommunalem Energieberatung der Green City Energy betreut die LBST das Integrierte Handlungsprogramm Klimaschutz München (IHKM) innerhalb dessen die Landeshauptstadt München alle Aktivitäten der Stadtverwaltung im Bereich des Klimaschutzes bündelt und ausbaut. Im Rahmen von acht Workshops werden zu ausgewählten Handlungsfeldern Maßnahmen auf dem Weg zu den Klimaschutzzielen der Stadt erarbeitet.

 

Wasserstoffinfrastruktur für die Schiene Oktober 2015
Gemeinsam mit EY Ernst & Young, Becker Büttner Held, TÜV SÜD Rail, SIGNON Deutschland und IFOK untersucht die LBST in einem bis März 2016 laufenden Forschungsprojekt des Ministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) die technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Integration von Wasserstoff in die bestehende Schienen-Infrastruktur. Ziel ist die Entwicklung geeigneter Handlungskonzepte.

 

TAB „Moderne Stromnetze“ September 2015
Das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag hat nunmehr seinen Bericht „Moderne Stromnetze als Schlüsselelement einer nachhaltigen Energieversorgung“ veröffentlicht. Patrick Schmidt und Tetyana Raksha von der LBST haben gemeinsam mit dem TÜV SÜD zu diesem Bericht mit der Hintergrundstudie „Moderne Technologien zur Optimierung von Stromnetzen“ beigetragen. Der TAB-Bericht gibt einen breiten Überblick über technische sowie Betriebsführungs-Optionen, Umweltwirkungen und die Chancen/Risiken einer verstärkten Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

 

Wasserstoff und Brennstoffzellen: Weltweit 17 neue Wasserstoff-Tankstellen im Jahr 2014 April 2015
17 neue Wasserstoff-Tankstellen wurden weltweit im Jahr 2014 eröffnet. Aktuell sind damit insgesamt 184 Tankstellen in Betrieb. Das ist das Ergebnis der siebten Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website von Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und TÜV SÜD. Mehrere Länder planen einen gezielten Ausbau ihrer Tankstelleninfrastruktur für Wasserstoff, so dass die Anzahl öffentlich zugänglicher Tankstellen in den nächsten Jahren weiter steigen wird. Pressemeldung

 

Erneuerbare Energien im Verkehr – Potenziale und Entwicklungsperspektiven verschiedener erneuerbarer Energieträger und Energieverbrauch der Verkehrsträger März 2015
Studie von LBST, DLR, IFEU und DBFZ im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung des Verkehrsministeriums (BMVI) zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) der Bundesregierung.

 

LNG in Germany: Liquefied Natural Gas and Renewable Methane in Heavy-Duty Road Transport September 2014
Kurzstudie im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (dena). Die LBST hat mit Analysen zur Kraftstoffbereitstellung und Nutzung zum White Paper beigetragen. Das White Paper ist ein Diskussionsbeitrag zur möglichen Rolle von LNG und erneuerbarem Methan zur Erreichung der nationalen Klima- und Energieziele sowie Diversifizierung der Kraftstoffbasis im Straßengüterverkehr. Im White Paper werden Chancen, Herausforderungen und mögliche nächste Schritte für den Einsatz von LNG in schweren Nutzfahrzeugen aufgezeigt.

Die Rolle von Wasserstoff in der Energiewende – Entwicklungsstand und Perspektiven Juni 2014
Die Studie wurde für die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg GmbH erstellt. Sie gibt einen Überblick über den aktuellen Entwicklungs- und Diskussionsstand der Rolle von Wasserstoff und Brennstoffzellen in der Energiewende in Deutschland aus technischer und strategischer Perspektive und schließt mit einem Ausblick und mit Handlungsempfehlungen für die öffentliche Hand, private Unternehmen und die Forschung.

 

Power-to-Gas (PtG) im Verkehr. Aktueller Stand und Entwicklungsperspektiven. Mai 2014
Kurzstudie von LBST, DLR, IFEU und DBFZ im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung des Verkehrsministeriums (BMVI) zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) der Bundesregierung.

 

Well-to-Wheels (WTW) Analyse zukünftiger Fahrzeugkraftstoffe und –antriebe in Europa April 2014
LBST war einer der maßgeblichen Autoren bei der Erstellung der neuen Version 4a des Well-to-Tank Reports für das JEC (JRC, CONCAWE, EUCAR) Konsortium. Gemeinsam mit dem Tank-to-Wheel Report werden Treibhausgasemissionen und Energieeffizienzen für Kraftstoffe und Fahrzeugantriebe bewertet, die mögliche Optionen für den Zeitraum bis 2020+ im europäischen Kontext sind. Studienresultate werden kontinuierlich auf Basis der besten verfügbaren Daten aktualisiert und bilden eine robuste wissenschaftlich fundierte und weithin anerkannte Referenz für Kraftstoff- und Energiepfade.

 

LNG als Alternativkraftstoff für den Antrieb von Schiffen und schweren Nutzfahrzeugen April 2014
Kurzstudie von LBST, DLR, IFEU und DBFZ im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung des Verkehrsministeriums (BMVI) zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) der Bundesregierung. Die Perspektiven für LNG als Alternativkraftstoff in der See- und Binnenschifffahrt sowie für schwere Nutzfahrzeuge wurden anhand von Analysen des LNG-Markts, der Technik für Antriebe und Infrastruktur, sowie den potenziellen Emissionsreduktionen im Rahmen von Einführungsszenarien untersucht. LNG stellt ein großes Potenzial als Alternativkraftstoff im Schiffsverkehr und in begrenztem Maße auch bei schweren Nutzfahrzeugen dar. Aus Umweltsicht ist besonders vorteilhaft, wenn das LNG aus erneuerbarer Energie stammt. Hierzu wurde auch LNG aus der Synthese von Wasserstoff mit Kohlendioxid analysiert (E-Methan, Power-to-Gas). Darüber hinaus wurden auch dezentrale Verflüssigungskonzepte berücksichtigt.

 

Wasserstoff und Brennstoffzellen: Weltweit elf neue Wasserstoff-Tankstellen im Jahr 2013 (19.03.2014) März 2014
Im Jahr 2013 wurden weltweit elf neue Wasserstoff-Tankstellen eröffnet. Damit befinden sich bis zum März 2014 insgesamt 186 Tankstellen weltweit in Betrieb. Das ist das Ergebnis der sechsten Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website von Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und TÜV SÜD. Nach Kenntnis der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik sind derzeit insgesamt 72 Tankstellen in Europa, 67 in Nordamerika, eine in Südamerika sowie 46 in Asien in Betrieb. Pressemeldung

 

The Impact of the Oil Price on EU Energy Prices März 2014

Gemeinsame Studie mit HINICIO, CEPS und IFPEN für das Europäische Parlament (nur in Englisch). Die Ölpreise sind signifikant gestiegen in den vergangenen Jahren, während die Preise von Erdgas und anderen Energieträgern in den Weltregionen unterschiedliche Entwicklungen genommen haben. Die Studie analysiert den Einfluss hoher Ölpreise auf europäische Energiepreise und untersucht die dahinter liegenden Mechanismen. Politische Optionen zur Reduzierung dieses Einflusses werden diskutiert.

Executive Summary

 

Analyse der Kosten Erneuerbarer Gase Dezember 2013
Erstellt für den Bundesverband Erneuerbare Energien, den Bundesverband Windenergie und den Fachverband Biogas Hauptstadtbüro. Die Studie untersucht die Erzeugungskosten erneuerbarer Gase. Dabei wird unterschieden zwischen Bio-Methan einerseits und den EE-Gasen EE-Wasserstoff und EE-Methan andererseits, die aus EE-Strom erzeugt werden. Ziel ist es, grundlegende Fragen für die Entwicklung eines geeigneten Förderrahmens zu beantworten, um Entwicklung und Kommerzialisierung von Anlagen zur Erzeugung und Einspeisung von Speichergas zu beschleunigen, damit diese Anlagen rechtzeitig im Markt verfügbar sind, wenn sie energiewirtschaftlich benötigt werden.

 

Präsentation zur FVV-Studie „Zukünftige Kraftstoffe“

September 2013
„Zukünftige Kraftstoffe für Verbrennungsmotoren und Gasturbinen“ Eine Expertise von LBST für die Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V. (FVV). Zentrale Fragestellung für die Erarbeitung der Studie war, welchen neuen Kraftstoffen man sich in den Forschungsaktivitäten bei Verbrennungskraftmaschinen in den kommenden Jahren widmen sollte. Hierzu wurde die Kraftstofflandschaft charakterisiert und zehn Kraftstoffpfade – unter anderem unkonventionelle fossile und strombasierte Erneuerbare einschließlich Power-to-Gas und Power-to-Liquid – durch den begleitenden FVV-Arbeitskreis ausgewählt für eine umfassende Analyse hinsichtlich Umweltwirkungen, Marktumfeld, Wirtschaftlichkeit, Verfügbarkeit und Potenziale sowie Infrastrukturanforderungen. Dabei zeigt sich, dass zukünftige Kraftstoffe meist signifikant abweichende physikalisch-chemische Eigenschaften haben als die etablierten Kraftstoffe. Die Kraftstoffvielfalt wird darüber hinaus weltweit absehbar eher zunehmen. Motoren und Gasturbinen in stationären und mobilen Anwendungen können insbesondere auch im Kontext der Energiewende eine tragende Rolle einnehmen. Hierfür braucht es ein thematisch breit aufgestelltes Forschungs- und Entwicklungsportfolio für Verbrennungskraftmaschinen. Der Forschungsbedarf für die Verwendung neuer Kraftstoffe – in Reinform und als Mischungen – in angepassten Verbrennungskraftmaschinen ist groß, gerade auch hinsichtlich neuer Systemein-bettungen (z.B. Hybridisierung), Anwendungskontexten (z.B. fluktuierende Erneuerbare, gesicherte Leistung) und Zielen (Effizienz, Emissionen, Kosten).

 

Fahrplan zur Realisierung einer Windwasserstoff-Wirtschaft in der Region Unterelbe August 2013
In einer umfassenden gemeinsamen Untersuchung von LBST, Ernst & Young und Becker Büttner Held wurde für ChemCoast e.V. am Modell der Unterelberegion eine betriebswirtschaftliche Umsetzung der Erzeugung, der Lagerung, des Transports und der Verwendung von Windwasserstoff untersucht. Die regional hohe Konzentration von Erzeugern und Verbrauchern bietet ideale Voraussetzungen für die Schaffung eines gemeinsamen Wasserstoffmarktes. Bei Schaffung einer zentralen Infrastruktur und eines stabilen Rechtsrahmens entstehen hochinteressante Perspektiven durch die Kombination und gegenseitige Verstärkung mehrerer zentraler Faktoren: Standortsicherung für die ansässige chemische Industrie; Ausbau der international führenden Pilotaktivitäten beim Einsatz von Wasserstoff im Verkehrssektor; und massive Unterstützung der Energiewende durch systemtechnisch relevante Energiespeichermengen.

 

Kurzstudie: Einsatz von CNG und LPG in Kraftfahrzeugen August 2013
CNG und LPG – Potenziale dieser Energieträger auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Energieversorgung des Straßenverkehrs“ Eine Kurzstudie von LBST, IFEU, DLR und DBFZ im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitforschung für das BMVBS und die Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) der Bundesregierung. Die Studie wurde mit Blick auf die Ende 2018 auslaufenden Energiesteuerreduktionen für Gaskraftstoffe im Energiesteuergesetz (EnergieStG) erstellt. Analysiert wurden dabei die Wirtschaftlichkeit und Umweltwirkungen des Einsatzes von CNG und LPG als Kraftstoffe im Pkw. Daraus wurden Empfehlungen für die zukünftige energiesteuerliche Einstufung von CNG und LPG abgeleitet.

 

Kurzstudie: Biomassepotenziale und Nutzungskonkurrenzen Juli 2013
Die LBST unterstützt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gemeinsam mit den Konsortialpartnern DLR, IFEU und DBFZ fachlich und wissenschaftlich bei der Erarbeitung der deutschen Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie. In diesem Rahmen wurden Aspekte der Konkurrenz zwischen Nahrungsmittel-, Futtermittel und Energiepflanzenanbau sowie die möglichen ökologischen und sozialen Folgen in einer Kurstudie untersucht. Neben der Berechnung von Flächenpotenzialen für die energetische Nutzung gibt die Studie einen Überblick zum aktuellen Stand der Potenziale für Rest- und Abfallstoffe und forstwirtschaftlicher Biomassepotenziale für Deutschland. Diese Betrachtungen werden um einen Ausblick zu internationalen Biomassepotenzialen ergänzt.

 

Hungarian Shale Gas – Impacts on the Environent and Human Health Mai 2013
Die unkonventionelle Gasförderung beinhaltet höhere Risiken und Gefahren für Umwelt und Mensch als die konventionelle Gasförderung. Diese aktuelle Analyse betrachtet generelle Risiken und mögliche Auswirkungen einer Schiefergasförderung in einem ausgewählten osteuropäischen Fördergebiet.

 

Ist der Schiefergasboom der USA auf Europa übertragbar? März 2013
Es spricht Vieles dagegen. Die geografischen, politischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen in Europa sind mit denen in USA nicht vergleichbar. Aktuelle Analysen der LBST werden in Wirtschaftswoche Green und Markt und Mittelstand aufgegriffen.

 

Fossile und Nukleare Brennstoffe – die künftige Versorgungssituation März 2013
Für die Energy Watch Group, ein internationales Netzwerk von Wissenschaftlern und Parlamentariern, hat die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST) federführend eine aktuelle Studie zur globalen Versorgungslage mit fossilen und atomaren Rohstoffen erstellt. Die Studie belegt, dass die Verfügbarkeit billiger und bisher reichlich vorhandener fossiler Energieträger zu Ende geht. Die Ergebnisse basieren vor allem auf belastbaren Daten bestehender Fördergebiete, auf deren Basis die weitere Entwicklung hochgerechnet wird.

 

Energiewende in Bayern Januar 2013
Am 24. Januar fand im Bayerischen Landtag eine Anhörung der Kommission zur parlamentarischen Begleitung der Energiewende in Bayern zum Thema "Mobilität" statt. Ein von den Fraktionen erarbeiteter Fragenkatalog diente als Grundlage der Anhörung. Dr. Ulrich Bünger, Werner Weindorf und Patrick Schmidt haben dazu Stellung genommen.

 

Wind-Wasserstoff-Anwendungen in der Region Unterelbe Januar 2013
Ist die Umwandlung von Windenergie in Wasserstoff ökonomisch realisierbar? Wie kann diese innovative Technologie in den einzelnen Wertschöpfungsstufen genutzt werden? Die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik, Becker Büttner Held (BBH) und Ernst & Young führen im Auftrag von Chem Coast e.V. eine Marktanalyse durch und entwickeln praktikable Businesspläne für private Marktteilnehmer.

 

Aktuelles - Archiv

 

 

 

 

 

 

v Berater für nachhaltige Energie und Mobilität
e
 
  v© Ludwig-Bölkow-Systemtechnik 2009 | Daimlerstr. 15 | 85521 Ottobrunn | www.lbst.de | info@lbst.de